NELLIE NASHORN

EIGEN PRODUKTIONEN 2012

Junges Theater Nellie Nashorn

Paulas Paul

Regie: Birgit Vaith

 
 
 > Zum Stück
 
 > Presse
 
 > Fotogalerie
 
 > Es spielen
 
 
 
Zum Stück

Was macht ein 13-jähriges Mädchen, wenn es in der Schule versehentlich als der neue Mitschüler Paul vorgestellt wird? Ganz einfach: sie klärt die Verwechslung nicht auf. In Rockerkluft und mit frechen Aktionen beweist Paul/a, dass Mädchen einfach die besseren Jungs sind! Bei den Klassenkameraden wird sie schnell zum bewunderten Vorbild, bei den Mädchen zum heimlichen Schwarm. Kuriose Situationen und Verwirrungen entstehen, besonders kompliziert wird es für Paul/a, als sie sich in einen Klassenkameraden verliebt, der sie nur als Paul kennt.

„Paulas Paul“ ist freimütig, witzig und aktuell. Das Junge Theater Nellie Nashorn hinterfragt auf humorvolle Weise starre Geschlechterrollen und zeigt, dass es ein Leben jenseits von rosa Lackschuhen und Cowboystiefeln gibt.

^

 
 

Presse

 
Die Oberbadische vom 3.7.12

Erste Liebe trotz cooler Sprüche

Gelungene Premiere: Junges Theater Nellie Nashorn inszeniert „Paulas Paul“

Von Ursula König

Lörrach. Gelungene Premiere für das Junge Theater Nellie Nashorn (JTNN): Die Geschichte von "Paulas Paul" fasziniert nicht nur Kinder und Jugendliche. Sie ist auch für Erwachsene ansprechend und unterhaltsam gestaltet. So erreichte die erfrischend freche und humorvolle Inszenierung unter der Regie von Birgit Vaith am Samstag im Nellie Nashorn ein altersmäßig breit gefächertes Publikum.

Es hat schon Tradition beim JTNN, dass das Bühnengeschehen vor der eigentlichen Vorstellung Interesse weckt. Noch während die Zuschauer ihre Plätze einnehmen, sind hier die Vorbereitungen für eine Geburtstagsfeier zu sehen. Dann führt Lisa Schaller in die Handlung ein. Sie ist die Ich-Erzählerin und während des gesamten Stücks auch ein Spiegel und der Schatten von Paula (Maria Bretz), die ihren 13. Geburtstag feiern will. Doch glücklich ist sie an diesem Tag nicht. Schuld daran, findet sie, ist Gunnar (Leon Ziegler), der Freund ihrer Mutter, der unbedingt aufs Land ziehen will. Paulas Mutter (Sidney Reiss) ist von der Idee ebenfalls angetan, und so fasst das Mädchen den Vorsatz: "Wenn Liebe so blöd macht, will ich mich nie verlieben."

Da sind amüsante Verwicklungen natürlich vorprogrammiert, vor allem, als sie der neuen Klasse als Paul vorgestellt wird. Für einen kurzen Moment zögert Paula und will den Irrtum korrigieren, doch irgendetwas lässt sie schweigen. Paula, die von Natur aus gerne andere mit flapsigen Sprüchen konfrontiert, fühlt sich als Junge erst richtig selbstsicher und cool.

Mimik und Gestik hat sie sich schnell abgeschaut, und auch Schlägereien mit ihrem Klassenkameraden Isak (Patrick Pasch) geht sie nicht aus dem Weg. Und so taucht sie ein in die Welt der Jungs, die Mädchen gern auf Abstand halten, mit Sprüchen wie "Die Welt der Männer bleibt euch Frauen unergründlich". Die Mutter, eine chaotische Künstlerin, die fast schon verzweifelt das Motiv Lebensfreude auf der Leinwand festhalten will; der schräge Gunnar, der als Modell im Kleidchen seine weiblichen Anteile zeigen möchte: Paulas Welt ist unbeständig und gibt ihr keinen Halt. Ihr wahres Ich kann sie nur ihrem Opa (Leon Potgeter) zeigen. Er ist es, der ihr wirkliche Lebensfreude vermittelt, und der sich kurz vor seinem Tod ernsthaft überlegt, ob er im Jenseits auch Sirtaki tanzen kann. Der griechische Tanz steht für ein Gemeinschaftsgefühl, etwas Verbindendes in einer Umgebung, in der jeder mit sich selbst beschäftigt ist.

Die Suche nach Identität spielt hier eine zentrale Rolle, und sie ist nicht auf die Pubertät begrenzt. So entsteht ein humorvolles und lebendig umgesetztes Stück, das neben aller Heiterkeit viel Tiefgang zu bieten hat. Weitere Darsteller: Isabell Brunner, Lilli Langner, Lydia Schönbett, Isabelle Spöri, Eva Wernthaler und Eike Wolf.
 
 
 
Fotogalerie

 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

^ 

Fotos: Dr. Martin Schulte-Kellinghaus

^
 
Es spielen:
 
Maria Bretz Isabell Brunner
Lilli Langner Patrick Pasch
Leon Potgeter Sidney Reiss
Lisa Schaller Lydia Schönbett
Isabelle Spöri Eva Wernthaler
Eike Wolf Leon Ziegler
   
Regie Birgit Vaith
Musik Birgit Vaith
Lichttechnik Florian Porsche
Matthäus Windhausen
Praktikant Oliver Debatin
Plakat/Flyer Andrea Schaller

Wir danken für die freundliche Unterstützung dem Scala Kostümverleih, Autohaus Schultheiß - Toyota und dem Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg

^

Impressum

webmaster@junges-theater.eu