Junges Theateroben
 
Junges Theater

Tote Pinguine schmecken nicht
von Martin Baltscheit

Aufführungsrechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf,
Hamburg


Regie: Birgit Vaith

 
 
 > Zum Stück
 
 > Presse
 
 > Fotogalerie
 
 > Es spielen
 
 
 
Zum Stück

Die Tanzbären sind längst nicht mehr so gelenkig wie in jungen Jahren und einem flotten Tänzchen helfen sie schon mal mit ein paar Schlucken aus der Pulle nach. Schnell werden es ein paar mehr - so steigt die Laune, sinkt die Hemmschwelle. Die Pinguingeschwister wissen genau, dass sie ihren Eltern jetzt besser aus dem Weg gehen. Und auch am nächsten Morgen sollten sie sich möglichst dünn machen, denn ein Katerfrühstück kann nicht selten in Gebrüll und Tritte ausarten. Vielleicht waren ja die Tanzbären früher auch mal nette Pinguine - oder zumindest nette Bären. Und nachdem ihre Eltern sie in kalter Nacht einfach vor verschlossener Tür sitzenlassen, weil sie gerade einen Rausch ausschlafen müssen, beschließen die Geschwister wegzulaufen. Sie hauen ab, nehmen den nächsten Dampfer und träumen von einem besseren Leben

Kinder drogensüchtiger Eltern müssen zu schnell erwachsen werden. Sie leben in großer Ungewissheit und meist in ständiger Angst - vor möglicher physischer Gewalt, aber auch in der Angst, ihre geliebt-gehassten Eltern zu verlieren.

Der Autor Martin Baltscheit nähert sich diesem Thema behutsam. Das Junge Theater bringt es in starken Bildern auf die Bühne.

 

^

 
 

Presse

 
Die Oberbadische vom 30.4.2015

„Nicht zum Aushalten“ mehr>>
 

Die Oberbadische vom 4.5.2015

Ein Stück mit Tiefgang mehr>>

Badische Zeitung vom 6.5.2015

Leben mit der Sucht der Eltern
mehr>
 
 
Fotogalerie

 

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

Fotos: Martin Schulte-Kellinghaus
 
Es spielen:
 
Lukas Bartscherer Attila Saadaoui
Joschua Seiler Mareike Schmidtke
Rebecca Wiese Linda Meyer
Dominik Sieberer  
   
Regie Birgit Vaith
   

Klavier/Akkordeon

Lukas Bartscherer
Lichttechnik Florian Porsche
Plakat Design Paula Grzesiek
Praktikantin Linda Meyer
Flyer/Kasse uvm Andrea Schaller

Dieses Theaterstück wird mit freundlicher Unterstützung des Fritz Berger Fonds realisiert.

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. Herzlichen Dank an Scala Kostümverleih für die großzügige Unterstützung

 

^

Impressum

webmaster@junges-theater.eu